In NRW steigt die Zahl der Corona-Fälle immer weiter: 302 bestätigte Infektionen

In immer mehr Städten Nordrhein-Westfalens werden Diagnosezentren für die erforderlichen Coronavirus-Tests eröffnet. Mit den Untersuchungen steigt die Zahl der Nachweise deutlich an. Mehrere Schulen und Kitas sind geschlossen. In weiteren Städten von Nordrhein-Westfalen werden im Kampf gegen das Coronavirus Diagnosezentren eröffnet. In Bochum im Ruhrgebiet nimmt eine zentrale Diagnostikstelle die Arbeit auf, in der künftig die notwendigen Tests auf das Coronavirus Sars-CoV-2 vorgenommen werden. In Detmold hat unterdessen der Kreis Lippe ein Diagnosezentrum eingerichtet, in dem ab diesem Freitag medizinisches Fachpersonal für Rachenabstriche zur Diagnose bereitsteht. Spezielle Zentren sind unter anderem bereits in Düsseldorf und Köln eingerichtet worden. Zuvor waren schon in Gangelt im Kreis Heinsberg sowie in Kleve Stellen aufgebaut worden, an denen sich Patienten auf das neuartige Virus testen lassen können. So sollen Hausarzt-Praxen entlastet und deren Personal geschützt werden. Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg am Donnerstag im Vergleich zum Vortag noch einmal deutlich auf landesweit 302. Ein Hintergrund des Anstiegs sind auch die Diagnostikzentren. Es wird jetzt schlicht mehr untersucht, wie der Kreis Heinsberg deutlich machte.

Weiterführende Links

https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/corona-virus-nrw-coronavirus-covid19-news-ticker-epidemie-westfalen-infektion-13560300.html

Share your thoughts