Fünf bestätigte Corona-Infektionen im Saarland und ein weiterer Verdachtsfall

Mit weltweit mehr als 110.000 Infizierten und mehr als 3.000 Toten hat sich der Corona-Virus längst zur Pandemie ausgewachsen. Auch im Saarland steigt die Zahl der Infizierten. Im Saarland sind inzwischen sechs Corona-Fälle gemeldet worden. Fünf von ihnen hat das Gesundheitsministerium bestätigt, im Fall einer im Landkreis St. Wendel positiv getesteten Frau steht das Ergebnis eines Bestätigungstestes noch aus. Laut Gesundheitsstaatssekretär Kolling verläuft die Infektion bei ihnen relativ milde. Alle hätten Erkältungssymptome, sie müssten nicht stationär oder gar intensivmedizinisch behandelt werden sondern die fünf befänden sich in häuslicher Quarantäne. Für wie viele Personen dies im Saarland gilt, ist unklar. Nach Angaben der Stadt St. Ingbert sind davon mehere Personen betroffen, die mit dem zuerst erkrankten SAP Mitarbeiter in engerem Kontakt gewesen seien. Auch im Nordsaarland müssen zehn Personen vorerst zuhause bleiben. Bei einer 30-Jährigen aus Freisen war das Virus nachgewiesen worden. Sie war in Südtirol in Sankt Ulrich im Skiurlaub. Für die komplette zehnköpfige Skigruppe, so Landrat Recktenwald, habe man vorsorglich Quarantäne angeordnet. Am Vormittag entscheidet der Krisenstab in Saarbrücken über den Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Spahn, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen abzusagen. Ministerpräsident Hans betonte, die Gesundheit der Bevölkerung habe oberste Priorität. An Spahns Vorgabe dürfte auch das Saarland nicht vorbeikommen. Großveranstaltungen etwa in der Saarlandhalle könnten abgesagt werden, Fußballspiele vor leeren Rängen stattfinden.

Weiterführende Links

https://www.sr.de/sr/sr3/themen/panorama/update_coronafaelle_100.html

https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/corona_landesregierung_veranstaltungen_100.html

Share your thoughts