Drei neue Coronavirus-Infizierte in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es unterdessen seit Mittwoch drei weitere nachgewiesene Coronavirus-Infektionen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums registrierten die Behörden drei Neu-Erkrankungen, davon erstmals eine in der Landeshauptstadt Schwerin. Es handle sich um einen 55-jährigen Reiserückkehrer aus der Schweiz. Er befinde sich in häuslicher Isolierung und habe leichte Krankheitssymptome. Das gelte auch für die beiden anderen neuen Fälle: Eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen hatte sich nach Angaben des Ministeriums durch Kontakt zu einem bestätigten Fall angesteckt und ist erkrankt. Auch bei einem 53-jährigen Mann aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist die Krankheit nachgewiesen worden.

Zudem gibt es den ersten offiziellen Corona-Fall im Deutschen Bundestag. Betroffen ist der FDP-Abgeordnete Hagen Reinhold aus Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen). Wie der 41-jährige gegenüber NDR 1 Radio MV bestätigt hat, wurde er positiv auf das Virus getestet. Reinhold hatte sich zuvor im Urlaub in Österreich aufgehalten. Nach seinen Angaben gehe es ihm gesundheitlich gut.

Weiterführende Links

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Coronavirus-Erster-Fall-im-Deutschen-Bundestag,corona536.html

Share your thoughts