Acht Infektionen mit dem Coronavirus in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sind die ersten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Bis Dienstagabend wurde das Virus bei acht Menschen im Land nachgewiesen. Unter ihnen sind laut Sozialministerium zwei 39 und 42 Jahre alte Männer aus dem Landkreis Börde, die aus Südtirol zurückgekehrt seien. Einer von ihnen lebe in Klein Ammensleben, der andere in Barleben, sagte ein Sprecher des Landkreises Börde MDR SACHSEN-ANHALT. Auch ein 36 Jahre alter Mann aus Aschersleben im Salzlandkreis hat sich laut Ministerium offenbar bei einem Urlaub in Tirol in Österreich infiziert. Er ist zu Hause in Quarantäne. Außerdem wurde eine 68 Jahre alte Frau aus dem Saalekreis positiv auf das Coronavirus getestet. Laut Landkreis war sie bis vor kurzem in Israel und hatte dort Kontakt zu einem Infizierten. Betroffen sind auch ein Magdeburger und eine Frau aus dem Burgenlandkreis.

Kurz zuvor war die erste bestätigte Infektion mit dem Coronavirus aus Halle gemeldet worden. Der Mann war am Montag im Fieberzentrum der Stadt positiv getestet worden, sagte ein Sprecher der Diakonie MDR SACHSEN-ANHALT. Ein Labor in Dessau habe das Ergebnis noch einmal geprüft und sei zu dem selben Schluss gekommen. Bei dem Infizierten handele es sich um einen Mann, der zuvor in Norditalien war. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne. Der infizierte Mann kommt demnach aus Halle. Der Mann ist etwa 20 Jahre alt. Zuvor hatte die Mitteldeutsche Zeitung darüber berichtet. Am Dienstagabend meldete das Sozialministerium Sachsen-Anhalt dann, dass auch der Vater des Mannes positiv auf das Coronavirus getest wurde. Er war gemeinsam mit seinem Sohn im Urlaub gewesen.

Weiterführende Links

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/virus-epidemie-erster-corona-fall-in-halle100.html

Share your thoughts